Redbloc

Wels

„Redbloc“ steht für eine Produktionshalle für Ziegelfertigteile im Norden von Wels.

Das Gebäude sollte auf Wunsch aller Beteiligten nicht nur eine profane Halle darstellen, sondern von der architektonischen Aussage her den einzigartigen Fertigteilen ähnlich sein. Sichtziegelwände und innere Abfolgen geben dem Baukörper seine besondere Form. Drei Abschnitte gliedern das Gebäude, wobei der mit ca. 1150m² größte Flächenanteil durch die eigentliche Produktionshalle definiert wird. Der Grundriss folgt der Produktionsstraße, ohne jedoch die notwendige Flexibilität für zukünftige Adaptierungen zu behindern. Überdachter Ladehof sowie der östlich abschließende Lagerbereich sind zwar von ihrer Flächenzahl, nicht jedoch aus Sicht ihrer gestalterischen und funktionellen Wichtigkeit als kleiner Teil des Ganzen zu sehen. Ladelogistik trifft hier auf Architektur, beim Blick durch den überdachten Hof wird einem ein nahezu naiv wirkendes Landschaftsbild geschenkt. Die Zwischenwand von der Halle zum Hof ist voll verglast, lässt die üblichen Grenzen verschwinden und wirkt insgeheim wie ein überdimensionales Schaufenster.

Der rote Block wird Programm, Sichtziegelwände geben der Fassade das Thema und gliedern die über 80 Meter lange Halle harmonisch in die Umgebung ein. Dimensionen sowie Materialität lehnen sich an jene der benachbarten und traditionellen Vierkanthöfe an. Wie selbstverständlich erscheint dem Betrachter dessen Existenz.

Projekttyp

Neubau Produktionshalle, Industrie & Gewerbe, Ziegelfertigteilwerk

Leistungsumfang + Jahr

Vorentwurf, Entwurf, Einreichplanung, Ausführungsplanung, Technische Oberleitung, Künstlerische Oberleitung | 2007

Auftraggeber

Ziegelwerk Pichler I Redbloc Ziegelfertigteilsysteme GmbH

Team

R. Urmann, M. Urmann

Fotograf + Visualisierung

Urmann Architekten

Urmann Radler Architekten