Schulerweiterung

Wien 11

Die neuen Nebeneingänge liegen an den jeweiligen Schnittstellen zum Bestand und dienen auch als barrierefreier Zugang zum Gebäude. Die Schüler erreichen im Nahbereich der Zugänge die Zentralgarderoben. Diese öffnen sich zum Hof, wodurch ein heller und freundlicher Start in den Tag gewährleistet werden kann. Ebenso ebenerdig und zum Hof gerichtet befindet sich die neue Bibliothek der ONMS 1, angeschlossen sind die flexibel nutzbaren Freizeitklassen. Loggien verweben den Schulhof mit dem Innenraum und schaffen so eine spannende Abfolge von Raumsituationen.

Die räumlich sparsame Unterbringung der Turnsäle unter Betrachtung des Entwurfskonzeptes stellte sich als besondere Herausforderung dar. Gelöst wurde die Situation durch versetztes „übereinander Schachteln“ der Kubaturen, wodurch im Bereich der Umkleiden keine unnötigen Kubaturen in Form von „Restflächen“ geschaffen wurden.

Bei den Erweiterungen der Theoriebereiche wurde versucht, die pragmatische Situation der bestehenden Gangschulen in die Neubauten zu führen, diese jedoch dort durch das implementieren von Aufenthaltsbereichen, durch Richtungswechsel, Außenbezüge und Zonierungen aufzulösen.

Der geschützte Innenhof, welcher zusammen mit dem Bestand ein Ausmaß von ca. 1800m² erreicht soll im Bereich der Erweiterung auf das Niveau des Erdgeschoßes angehoben werden. Da der Bestand nicht anpassbar erscheint wird der entstehende Höhenunterschied von 60,0 -70,0cm in Analogie des Hauptzugangsbereichs vom Enkplatz mit einer Stufenanlage, Sitzstufen und einer eingeschnittenen Rampe überwunden.

Zwei großzügige Freitreppen verbinden den ebenerdigen Hof mit der nutzbaren Dachlandschaft, auf der auch die eingehausten Sportbereiche Platz finden. Diese sind zur Straße hin durch massive Wände abgegrenzt, zum Hof öffnet sich dieser Bereich und schafft somit den notwendigen Zusammenhalt. Die Wände sind aufgrund der Bebauungsbestimmungen gegenüber dem Soll erhöht. In Summe stehen den Lehrern und Schülern Freiflächen von ca. 3500 m² zur Verfügung.

Projekttyp

Schulerweiterung

Leistungsumfang + Jahr

Wettbewerb 2020

Urmann Radler Architekten