Schule am Park

Wien

Ein winkelförmiger 5-geschossiger Baukörper, gesetzt zur benachbarten Bebauung und sich öffnend zum Park konstituiert die Schule am Park. Der äußere Perimeter des Winkels fügt dem Stadtbild weitere Kanten hinzu – gleichzeitig öffnet sich das Gebäude zum Park.

Das neue Schulgebäude setzt einen markanten Abschluss an das Ende der Fuchsröhrenstraße. Gemeinsam mit dem bestehenden Wohnbau und der zukünftig lt. Bebauungsplan zu erwartender Bebauung an der Zippererstraße entsteht ein gefasster Abschluss des Straßenraums. Dadurch generiert sich ein definierter Übergang zum Hyblerpark.

Vom Wendehammer der Fuchsröhrenstraße wie von der U-Bahnstation im Hyblerpark gelangt man zum Eingang des Schulcampus. Der Vorplatz entlang des Medwedweges fasst die geforderten Parkplätze, Fahrrad- und Scooterabstellplätze und bietet Platz für Anlieferung und Entsorgung.

Projekttyp

Schule und Bildung, Städtebau

Leistungsumfang

Architekturwettbewerb 2017 I Anerkennungspreis

Auftraggeber

Stadt Wien MA 19 – Architektur und Stadtgestaltung

Nutzfläche + Kosten

€ 9,2 Mio. netto

Team

M. Urmann, T. Aufreiter, L. Perfler mit Architekt G. Steiner

Fotograf + Visualisierung

M. Urmann

Urmann Radler Architekten