Wohnanlage

Haid

Der Entwurf setzt zwei klare prägnante Baukörper mit entsprechendem Abstand an die südliche sowie westliche Grundgrenze. In der Höhe nach Norden gestaffelt entstehen zwischen dem 4- bzw. 6- geschossigen Baukörper interessante und divergierende innerstädtische Außenbereiche mit unterschiedlichen Charakteren und Qualitäten.

Über die Garagenstraße erfolgt die zukünftige Erschließung, die Hauptzugänge der Gebäude reihen sich um eine zentrale Platzsituation, welche befestigte Flächen, Spielplatz und Grünflächen mit Sitzmöglichkeiten aufnimmt und dadurch eine Identifikations-stiftende Zone im halböffentlichen Raum schafft. Offen gestaltete Stiegenhäuser setzen die Funktion als Treff- und Kommunikationszone des Freiraums für die Bewohner auch im Inneren des Gebäudes fort.

Jede der 60 Wohneinheiten verfügt über einen größzügigen privaten Außenbereich. Beide Freiräume des Quartiers dienen zudem der infrastrukturellen Erschließung der Wohnanlage. Unter Flugdächern befinden sich Tiefgarageneinfahrt, Fahrradabstellplätze sowie überdachte Freibereiche für die Bewohner.

Projekttyp

Wohnanlage

Leistungsumfang + Jahr

Haid

Urmann Radler Architekten